Community Van Projekt

Im April 2014 startete ich mit dem Kauf eines gebrauchten Mercedes T1-Feuerwehrtransporters (310, „Bremer“, BJ 1987 ), in Berlin, mein erstes Community Van Projekt, sozusagen der Vorläufer zum Bus.
Für mich bedeutete es körperliche Betätigung, Kontakt zu interessanten Menschen und spannenden Projekten.
Für die anderen bedeutet es ein gelöstes Transportproblem.
Und ganz oft werden müllgeweihte Sachen vor dem Wegschmeißen gerettet und weiter verwendet.

Aus dem gelösten Transportproblem realisierten sich tolle Projekte : Kulturjurte, Entdeckerdorf, Bildungscamp, Poesieprojekt, Kulturverstrickungen.

Wenn sich die Gelegenheit ergibt organisiere ich Umsonst-Wohnungsauflösungspartys. Dann lade ich in Wohnungen, dessen Mieter/Erbe….froh ist, wenn Dinge zeitnah wegkommen.

Gemeinsam mit den Leuten vom Spendenkarussell schauen wir, dass  Möbel etc. an Leute kommen, die es gut brauchen können.

Ich sehe mich als ein Teil einer wachsenden Gemeinschaftskultur, in der ganz verschiedene Akteure mitwirken. Ganz nach dem Motto „Das Ganze ist mehr als die Summe der Teile“ schaffen wir Mehrwert.