Zäsur im Busprojekt

Hi Liebe Freunde der Bus-Idee,
 
vielleicht ist es Euch schon zu Ohren gekommen. Habe mich entschlossen den Bus wieder herzugeben u. das Projekt zumindest mit dem Bus aufzugeben.
Der Bus in der jetzigen Form macht kein Sinn, er müsste innen neu konzipiert werden, aussen schön gemacht (das war von Anfang an klar).
Technisch braucht er sehr viel Aufmerksamkeit, vielmehr als ich es von einem Diesel erwartete :-/.
ein so alter Bus ist eine Diva, kein anspruchsloses Arbeitstier
Einnahmen im Moment 0 .
Ausgaben aber stetig durch 2 Vers. u. KFZ-Steuer plus Wartungsarbeiten.
Risiko größerer Schäden (Ersatzteilproblem) im Hintergrund.
Freunde / Bekannte um mich herum zeitlich sehr am Anschlag.
Kooperation hält sich in Grenzen durch Zeitproblem, „Konkurrenzveranstaltungen“, Prioritätensetzungen.
Mit Kulturreferat länger gesprochen, für diese ist es nur interessant, wenn der Bus konzeptionell komplett da steht, kein Interesse an Aufbauarbeit u. sie kennen auch niemand, der Interesse daran hätte.
 
Die Idee ist ja nicht tot. In der Konstellation muss ich die Bremse ziehen.
 
Webseite und Facebookauftritt bleiben bestehen: es geht um die Themen #Debattenkultur #konstruktive Konfliktlösungen #Bürgerbeteiligung #Öffentlicher Raum #Social Business .
 
Unsere Salons werden wir unabhängig vom Bus weiterführen.
 
Beste Grüße
Alfred Weiß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.